Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Universitätsklinik für Stereotaktische Neurochirurgie
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Universitätsklinik für Stereotaktische Neurochirurgie

Der Begriff "Stereotaxie" bezeichnet eine minimal invasive Operationsmethode. Mit Hilfe dieses Verfahrens können speziell dafür ausgebildete Neurochirurgen nahezu jede Stelle innerhalb des Gehirns mit höchster Genauigkeit erreichen. Die apparativen Voraussetzungen zur Durchführung dieser Operationen in Magdeburg wurden im Jahre 2006 durch Ausbau und Ausstattung eines modernen stereotaktischen Operationssaals geschaffen.

Die stereotaktische Neurochirurgie wird als Routineverfahren in den folgenden Bereichen eingesetzt:

  naechsteSeite
Letzte Änderung: 07.06.2017 - Ansprechpartner: Webmaster
 
 
 
 
THS bei Zwangsstörungen

Ein Ladegerät gegen die Todesangst
Eine junge Frau leidet unter schweren Zwagsgedanken, keine Therapie hilft. Bis sie sich Elektroden in ihr Gehirn setzen lässt - und dauerhaft Stromimpulse bekommt.
Die Welt am Sonntag berichtet.

 
 
 
 
Summer School
Vom 25.08.2017 bis 01.09.2017 findet in Frauenchiemsee die Summer School in Systems Medicine statt. Weitere Informationen entnehmen Sie dem Flyer.
 
 
 
 
160218csm_logo_weltoffen