Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Universitätsklinik für Stereotaktische Neurochirurgie
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Indikationen

Bereits etabliert und entsprechend wirksam ist die Anwendung der THS bei Patienten mit den folgenden Erkrankungen des motorischen Systems:

Einzelfallentscheidungen sind seltene Tremorformen oder komplexere Bewegungsstörungen (Chorea Huntington, Bewegungsstörungen nach Schädel-Hirn-Trauma, etc.)
Weiterhin wird derzeit im Rahmen von klinischen Studien durch unsere Klinik die Eignung des THS zur Behandlung der folgenden Erkrankungen untersucht:

schwere Zwangserkrankung,
schwere Depression,
Tourettesyndrom,
Suchterkrankung
zerebrales Anfallsleiden (Epilepsie).

Generell ist immer dann eine Behandlung mittels der Tiefen Hirnstimulation sinnvoll, wenn eine medikamentöse Behandlung zu keiner wesentlichen Verbesserung geführt hat. Die Indikationsstellung für die THS wird von dem Stereotaktischen Neurochirurgen immer zusammen mit dafür speziell ausgebildeten Neurologen bzw. speziell ausgebildeten Psychiatern gestellt. Ob eine THS - Behandlung bei Ihnen in Frage kommt, werden wir gerne prüfen und mit Ihnen besprechen.

Letzte Änderung: 23.07.2015 - Ansprechpartner: Webmaster
 
 
 
 
indikationen
Indikationen
 
 
 
 
op-technik
OP-Technik
 
 
 
 
op_ablauf
Operationsablauf